POP UP weltHoffen

Raus auf die Straße gehen und Gutes tun: Das ist das Anliegen der Straßenaktion Pop-Up-Bakery, organisiert von der Katholischen Jugend Innsbruck, der Dreikönigsaktion Innsbruck und der Dekanatsjugend Innsbruck. Auch heuer ist die Durchführung aufgrund der Pandemie nicht wie gewohnt möglich, dennoch gibt es eine Alternative.

Bei diesem Sozialprojekt setzen sich Firmlinge gemeinsam für Kinder und Jugendliche in den Slums von Nairobi/Kenia ein, die auf solidarische Unterstützung angewiesen sind. Alle im Rahmen des Projektes gesammelten Spenden kommen dem "Rescue Dada Centre" in Nairobi/Kenia zugute.

Statt eines einzelnen Aktionstages können Firmgruppen im Zeitraum von 24. März bis 17. April 2021 das Projekt in ihrer eigenen Pfarre realisieren. Die konkrete Durchführung kann an die jeweils geltenden Coronamaßnahmen angepasst werden.

 

Du bist an der Aktion interessiert, hast den vorgegebenen Zeitraum aber verpasst? Dann melde dich bei uns!

Projektablauf

1. Einführung zum Spendenprojekt 

Anhand des Stationenweges „Kinder und Jugendliche in den Slums von Nairobi/Kenia“ erfahren die Teilnehmenden, wofür die Spenden gesammelt werden. Die Stationen setzen sich mit dem Leben der Kinder und Jugendlichen in den Slums und der Arbeit des Rescue Dada Centres auseinander.
Der Weg wird in der Kirche oder in einem anderen geeigneten Raum aufgebaut und kann über einen längeren Zeitraum besucht werden. Die Firmlinge können diesen je nach geltenden Auflagen mit ihrer Familie, dem*der Pat*in, einem*einer Freund*in oder in Kleingruppen besuchen.
Alle notwendigen Materialien stehen in Kürze zum Download zur Verfügung. Außerdem kann per Mail ein Materialkoffer ausgeliehen werden. 

2. Backen für den Kuchenverkauf 

Jede*r für sich oder alle gemeinsam während eines Onlinemeetings backen Kuchen für die Verkaufsaktion. Coronageeignet wären z. B. Cupcakes, Muffins oder Kuchen im Glas. Als weitere Möglichkeit könnten auch Backmischungen zusammengestellt und verkauft werden.

3. Verkaufsaktion 

Falls es erlaubt ist, können die Kuchen im Dorf/ Stadtteil vor Ort von Kleingruppen verkauft werden. Eine weitere Möglichkeit wäre, bei ortsansässigen Firmen nachzufragen, ob diese gegen eine Spende, Kuchen für ihre Mitarbeiter*innen geliefert bekommen möchten. Es können auch Gutscheine an Familie oder Freund*innen verkauft werden und der Kuchen wird später geliefert. Statt eines Verkaufsstands könnte es auch einen „Liefertag“ geben, an dem zuvor bestellte Kuchen verteilt werden.

4. Online-Andacht 

Wir laden herzlich zu einer Online-Andacht mit Jungschar- und Jugendseelsorger Kidane Korabza ein: Samstag, 17. April 2021, 18:00-18:30 Uhr, @YouTube.

„Wohin ich dich auch sende, dahin sollst du gehen, und was ich dir auftrage, das sollst du verkünden.“ (Jeremia 1,7)
Zu Beginn gewinnen wir Einblicke in die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Nairobi/Kenia. Dann spüren wir dem Auftrag Gottes nach, Mut zu fassen und uns für unsere Mitmenschen einzusetzen – mögen sie auch noch so fern auf einem anderen Kontinent leben.
Das Angebot richtet sich insbesondere an Firmgruppen sowie an alle, die sich sozial engagieren wollen, aber noch unschlüssig sind, wie sie das bewerkstelligen können. 

Rescue Dada Centre

In den Slums von Nairobi/Kenia leben Kinder und Jugendliche auf der Straße ohne Aussicht auf persönlichen Schutz und Bildung. Das Rescue Dada Centre achtet auf die Rechte und den Schutz von Kindern und Jugendlichen. Die Kinder werden darin unterstützt, in die Schule zu gehen und einen geregelten Tagesablauf zu haben. Im besten Fall können die Kinder wieder in ihre Familien integriert werden. Weitere Informationen findest du hier.

Sammelergebnisse

Wir bedanken uns herzlich für die bisherigen Spenden.

2019: 1837,69 Euro und 3 Pfund

2018: 1605,70 Euro und eine russische Münze

2017: 1483,02 Euro, 5,30 Franken und 1 Plektrum