News

Podiumsgespräch zu Josef Mayr-Nusser

Diözese Innsbruck und Militärkommando Tirol haben vor kurzem zu einem Podiumsgespräch anlässlich der Seligsprechung des Südtirolers Josef Mayr-Nusser geladen. Hier lesen Sie die Statements von Generalmajor Mag. Herbert Bauer und Theologieprofessor Dr. Jozef Niewiadomski.

Betteln in Tirol: Wege aus der Armut

In Innsbruck wird während der Zeit des Ostermarktes wieder ein generelles Bettelverbot bestehen. Ein Schlafverbot für Obdachlose wurde diskutiert, dann aber nicht umgesetzt. Die Not ist da, aber was tun? Ein Bericht von Isabella Oberortner.

Merken, wie gut das tut

Monika Draschl ist seit zehn Jahren im Pfarrgemeinderat der Osttiroler Gemeinde Tristach tätig, seit fünf Jahren dessen Obfrau. Im Gespräch, das Maria Radziwon für die diözesane Wochenzeitung Tiroler Sonntag geführt hat, erzählt sie, was sie im Blick auf die kommenden PGR-Wahlen am 19. März bewegt.

Merken, wie gut das tut

Monika Draschl ist seit zehn Jahren im Pfarrgemeinderat der Osttiroler Gemeinde Tristach tätig, seit fünf Jahren dessen Obfrau. Im Gespräch, das Maria Radziwon für die diözesane Wochezeitung Tiroler Sonntag geführt hat, erzählt sie, was sie im Blick auf die kommenden PGR-Wahlen am 19. März bewegt.

Zwei Welten stoßen aufeinander

Am 18. März wird in Bozen Josef Mayr-Nusser (1910-1945) seliggesprochen. Der junge Familienvater war Mitbegründer der Katholischen Jugend und begeistertes Mitglied der Vinzenzgemeinschaften. Seine Weigerung, den SS-Eid zu leisten, kostete ihm das Leben. Im Interview mit der diözesanen Wochenzeitung Tiroler Sonntag geht Bischof Manfred Scheuer der Bedeutung des Gewissens auf den Grund.

Zwei Welten stoßen aufeinander

Am 18. März wird in Bozen Josef Mayr-Nusser (1910-1945) seliggesprochen. Der junge Familienvater war Mitbegründer der Katholischen Jugend und begeistertes Mitglied der Vinzenzgemeinschaften. Seine Weigerung, den SS-Eid zu leisten, kostete ihm das Leben. Im Interview mit der diözesanen Wochenzeitung Tiroler Sonntag geht Bischof Manfred Scheuer der Bedeutung des Gewissens auf den Grund.

Im Zeichen der Wandlung

Die jährliche Kunstinstallation zur Fastenzeit im Innsbrucker Dom wird heuer von Minu Ghedina gestaltet. Auf Einladung von Propst Florian Huber und dem Arbeitskreis Kunstraum Kirche widmet sich die Tiroler Künstlerin dem Thema "Wandlung".

Im Zeichen der Wandlung

Die jährliche Kunstinstallation zur Fastenzeit im Innsbrucker Dom wird heuer von Minu Ghedina gestaltet. Auf Einladung von Propst Florian Huber und dem Arbeitskreis Kunstraum Kirche widmet sich die Tiroler Künstlerin dem Thema "Wandlung".

Fastensuppen - Rezepte zum Nachkochen

Die Katholische Frauenbewegung lädt zu Aschermittwoch und am 2. Fastensonntag in vielen Pfarren zum Fastensuppenessen. Die Spenden kommen Hilfsprojekten für Frauen zugute. Der Tiroler Sonntag präsentiert Fastensuppen-Rezepte zum Nachkochen.

Manchmal nerve ich mich selbst

Sich für eigene Schwächen niederzumachen ist das Volksleiden Nummer 1, meint Sr. Melanie Wolfers. Darüber hat sie ein Buch geschrieben: „Freunde fürs Leben“. Freundschaft mit sich selbst sieht sie als eine der wichtigsten Freundschaften im Leben. Melanie Wolfers wird Tiroler Sonntag-Leserinnen und Leser durch die kommende Fastenzeit begleiten.

Bibeltag: Wie Jesus glauben lernte

Auch Jesus war ein Lernender. Im Interview mit der Kirchenzeitung "Tiroler Sonntag" berichtet Bibelwissenschaftler Wilhelm Bruners von wichtigen Vorbildern Jesu und prägenden Glaubenserfahrungen. Am 4. Februar spricht Bruners auf dem Bibeltag der Diözese Innsbruck im Haus der Begegnung.

Trost aus der Tiefe

Im März 2013, rund sechs Wochen nach seinem Tod, hätte Bischof Reinhold Stecher in München einen Einkehrtag für Seelsorger halten sollen. Unter den Unterlagen in Stechers Wohnung hat Nachlassverwalter Dr. Paul Ladurner ein handschriftliches Manuskript mit dem Titel „Trost aus der Tiefe: der Geist“ gefunden. Im Tiroler Sonntag wird der Text nun erstmals veröffentlicht.

Statistik: Leichter Rückgang bei Kirchenaustritten

Mit Ende 2016 beträgt die Zahl der KatholikInnen in der Diözese Innsbruck nunmehr 385.459. Das ist ein Minus von 0,8 Prozent gegenüber dem Jahr davor. 2016 sind 3.379 Menschen aus der Kirche ausgetreten, das ist ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 3,24 Prozent.

Jesus Christus und das Evangelium als Zentrum

Im September 1517 hat Martin Luther Thesen veröffentlicht, mit denen er eine Reform der damals üblichen Kirchenpraxis erreichen wollte. Im Tiroler Sonntag-Interview erzählt Superintendent Mag. Olivier Dantine von dessen Erbe für alle Christen.