Firmlings- und Jugendwallfahrten 2021

Leider sind die Wallfahrten auch heuer nicht wie gewohnt umsetzbar, Veranstaltungen mit mehreren 100 Teilnehmenden sind nicht denkbar. Um Firmlingen und ihren Pat*innen die Erfahrung einer gemeinsamen Wallfahrt dennoch zu ermöglichen, hat das Vorbereitungsteam an einer Alternative gearbeitet.

Das dabei entstandene Begleitheft ist orts- und zeitungebunden einsetzbar und lädt Jugendliche und ihre Pat*innen ein, sich bei vier Stationen im Rahmen einer individuellen Wallfahrt mit dem „GehTragen- Sein“ auseinanderzusetzen und dieses Thema zu vertiefen. Die Wegstrecken werden selbst gewählt, sollten aber eine ungefähre Gehzeit von 1,5 Stunden umfassen. Hier kannst du dir dein Begleitheft herunterladen:

Wenn es die Coronamaßnahmen zulassen, können Pfarren die Wallfahrten mit dem Begleitheft auch an einem fixen Tag der Firmvorbereitung anbieten. So entsteht Gemeinschaftsgefühl, obwohl die Jugendlichen recht individuell unterwegs sind.

Wir laden außerdem herzlich ein, die individuellen Wallfahrten zeitnah an die ursprünglich geplanten Wallfahrtstermine in Osttirol (23.4.), St. Georgenberg (7.5.) und Locherboden (11.5.) zu legen. Die jeweiligen Vorbereitungsteams stellen zum Teil weitere Bausteine (z. B. einen Impulsweg vor Ort) zur Verfügung. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die individuelle Wallfahrt mit der gemeinsamen Feier einer Online-Andacht abzuschließen. Details dazu findest du beim jeweiligen Termin.

Das Organisationsteam der Katholischen Jugend der Diözese Innsbruck und der Dekanatsjugendstellen freut sich, wenn du an der Firmlings- und Jugendwallfahrt 2021 selbst teilnimmst oder Jugendlichen aus deiner Pfarre die Teilnahme ermöglichst. Danke für deine Bereitschaft, sie in dieser außergewöhnlichen Situation zu begleiten!

Details zum Thema

GehTragen, das Thema der Firmlings- und Jugendwallfahrten 2021, enthält zwei Begriffe: "gehen" und "tragen". Eine kurze Einführung.

Gehen: Das Leben ist ein Weg, den wir täglich neu beschreiten. Der Weg ist ein Symbol für unser Leben. Wir gehen durch den Tag, die Woche, das Monat, das Jahr. Alle Wege haben einen Anfang und ein Ziel. Was ist unser Weg? Wohin gehen wir? Mit wem gehen wir? Wer begleitet uns auf unserem Weg?

Es ist schön zu wissen, dass wir unseren Weg nicht alleine gehen müssen, sondern dass es Menschen gibt, die uns zur Seite stehen und dass Jesus alle Wege mit uns geht.

Tragen: Im Leben gibt es immer wieder Lasten zu tragen. Lasten können auf Dauer Mut und Lebensfreude nehmen. Es gibt belastende Beziehungen, Sorgen, Ängste, Schuld, Krankheit, Verlust von lieben Menschen, Trauer und vieles mehr. Wie gehen wir damit um? Jesus sagt: „Kommt alle zu mir, die ihr schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen“ (Mt 11,28). Jesus will uns von unseren Lasten befreien. Er will uns auf unserem Weg beistehen, uns begleiten und mit uns gehen. Er will uns sogar selber tragen. „Du hast gesehen, wie dich der Herr, dein Gott, getragen hat, wie ein Mann seinen Sohn trägt, auf dem ganzen Wege, den ihr gewandert seid.“ (Deut 1,31).  Gott hat nicht nur sein Volk Israel damals getragen, sondern er trägt auch sein Volk heute. Und er trägt auch uns ganz persönlich, jede und jeden einzelnen.

Es ist schön zu wissen, dass wir einen solchen Gott haben, der präsent und ganz nah bei uns ist, der mit uns geht und uns auch trägt! 

Christusträger: Die Legende von Christophorus, dem Christusträger, zeigt, dass wir als Christinnen und Christen auch Christus tragen. Wir tragen durch unsere Taufe Gottes Geist. Durch die Firmung werden wir gestärkt, Christus und sein Wort zu den Menschen zu tragen.