Dei Meinung zur Kirche

Weiß die Kirche, was Jugendliche interessiert? Was ist in deinem Leben die größte Herausforderung? Was die beste Chance? Was möchtest du der Kirche sagen? 926 Personen haben diese Fragen beantwortet. Die Ergebnisse findest du hier.

Der Fragebogen war von 1. Juni bis 11. Juli 2017 online, wurde 1.822 Mal geöffnet und von 926 Personen abgeschlossen. Dies entspricht einer Rücklaufquote von über 50 %. Die Antwortquote ist bei den meisten Fragen mit über 90 % sehr hoch.

Der Großteil der Befragten ist zwischen 16 und 29 Jahren alt (54 %), 29 % sind unter 16 Jahre, 12 % 30 Jahre oder älter. Die Mehrheit der Befragten ist weiblich (60 %). Als Religionsbekenntnis geben Katholisch 90 %, O.B. 5,5 %, Andere 3 %, Evangelisch 1 %, Muslimisch <1 %, Orthodox <1 % an.

Über 90 % geben an, dass sie der Kirche im Alltag begegnen. Am häufigsten geschieht dies zu Hause (54 %), im Wohnort (46 %) und in der Schule (42 %) bzw. in der Arbeit (18 %).

74 % der Befragten glauben, dass die Kirche „gar nicht“ oder „wenig“ darüber Bescheid weiß, was Jugendliche interessiert. „Gut“ sagen 24 %, „sehr gut“ nur 2 %.

Als größte Herausforderung wird von den meisten der Themenbereich Schule/Studium/Beruf (58 %) genannt, gefolgt von Familie/Beziehung/Partnerschaft (17 %) und Zukunft/Lebensplanung/Lebenssinn (14 %). Als größte Chance wird von der Mehrheit der Bereich Friede/Sicherheit/Gemeinschaft (56 %) genannt, gefolgt von Landschaft/Lebensqualität (48 %) und Bildung/Arbeit/Wohlstand (37 %).

Alle Befragten erwarten sich heute am meisten von der Kirche „Gemeinschaft erleben“ (41 %), „Offenheit für Veränderung“ (37 %) und „lebendige und fröhliche Gottesdienste“ (34 %). Hier lohnt sich eine Unterscheidung nach den drei Altersgruppen:

  • Unter 16 Jaher: „Freude/Spaß“ (41 %), „lebendige und fröhliche Gottesdienste“ (35 %) und „Gemeinschaft erleben“ (33 %).
  • 16 bis 29 Jahre: „Offenheit für Veränderung“ (44 %), „Gemeinschaft erleben“ (41 %) und „Respekt und Akzeptanz“ (36 %).
  • 30 Jahre und älter: „Gemeinschaft erleben“ (41 %), „lebendige und fröhliche Gottesdienste“ (32 %); gleich oft werden sowohl „Offenheit für Veränderung“ als auch „Kirche als einladender Ort“ genannt (28 %).

Mitgeben möchten der Kirche mit Abstand die meisten der Befragten, dass sich die Kirche modernisieren soll (33 %). Dies betrifft einerseits den Gottesdienst (lebendiger, innovativer, moderne Lieder) als auch die sogenannten „heißen Eisen“ (Frauenpriestertum, Zölibat, Homosexualität, Verhütung). Am zweithäufigsten sagen die Befragten, dass die Jugend in der Kirche mehr gefördert und ihr mehr Partizipation ermöglicht werden soll (16 %).

Ergebnisse der Jugendbefragung "Tournee 2014"

Im Rahmen der Auswertung wurden 12 Themenbereiche aus den Botschaften der Jugendlichen herausgefiltert die häufig und Flächendeckend genannt wurden.

Jede einzelne Aussage, die Kinder und Jugendliche im Laufe der Tournee aufgeschrieben haben, wurde von uns erfasst und ausgewertet. Es haben sich wichtige Anliegen heraus kristallisiert, die junge Menschen an die Kirche haben, damit Kirche für sie zum Lebensraum werden kann. Die einzelnen Themen sind untereinander stark vernetzt und betreffen alle Bereiche des kirchlichen Lebens.

FREUDE / SPASS

Eine lebensbejahende Kirche ist fröhlich und hat Humor.

Wenn Jugendliche Kirche als starr, einseitig oder gar leblos erfahren, wenden sie sich ab.
In der Kirche suchen Jugendliche nach neuen Möglichkeiten, ihrer Lebensfreude Ausdruck zu verleihen. 

Wir bieten: Reisen, Erlebnispädagogik, Lautstark, Verleih Schneeschuhe

GEMEINSCHAFT

Gemeinschaft hat für Jugendliche einen besonderen Wert und bildet für sie Grundlage der Kirche.

Jugendliche erleben Kirche oft nicht als eine Gemeinschaft, in der sie ihren Platz finden können.
Sie möchten ein Miteinander und kein Nebeneinander in der Kirche. 

Wir bieten: Reisen, Erlebnispädagogik, Schulentlasstage, Orientierungstage

AKTUALITÄT und LEBENSWELT

Jugendliche verstehen Glaube als Gesamtkonzept, das sich in allen Lebensbereichen zeigt.

Gleichzeitig wird Kirche als ein Ort erlebt, aus dem ihre Lebenswelt ausgeklammert wird.
Die Kirche sollte die (technischen) Errungenschaften unserer Zeit nützen und sich daran erfreuen. 

Wir bieten:Forum, Firmung, Orientierungstage, Werzeugkiste, JuPa-Wochen

MITBESTIMMUNG

Jugendliche wollen gefragt werden.

Sie fühlen sich in der Kirche oft nicht ernst genommen.
Sie möchten Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen und dabei unterstützt werden. 

Wir bieten: Wir.gestalten.Arbeit, Jugend geht uns an

MUSIK

Musik ist für Jugendliche mehr als nur schmückendes Beiwerk.

Sie vermissen Musik, die ihre Themen zum Ausdruck bringt
Über Musik möchten junge Menschen einen Zugang zu Spiritualität und Gebet finden. 

Wir bieten:LAUTSTARK, Musik, Liederbücher

BEZUGSPERSONEN

Jugendliche brauchen in der Pfarre Bezugspersonen und Vorbilder.

Sie empfinden sich eher kritisiert als wertgeschätzt.
Sie wünschen sich Priester/-innen mit Freude am Leben, Humor und Präsenz in ihrer Gemeinschaft. 

Wir bieten:Dekanatsjugendleitende, KJ-Büroteam, Firmung, Fortbildung

VERANTWORTUNG

Armut und Ungerechtigkeit in der Welt gehen den Jugendlichen nahe.

Wegsehen und Ausgrenzen ist für sie inakzeptabel.
Jugendliche nehmen sich selbst, aber auch die Gemeinschaft der Kirche in die Pflicht Verantwortung füreinander zu tragen. 

Wir bieten: 72 Stunden ohne Kompromiss, Wir.gestalten.Arbeit, youngCaritas, FaireKJ

OFFENHEIT für VERÄNDERUNG

Jugendliche wünschen sich eine Kirche, die in der Zeit geht.

Jugendliche sind feinfühlig gegenüber dem Missverhältnis von (moralisch-kirchlichem) Anspruch und gelebter Wirklichkeit.
Sie hoffen auf eine Kirche, die tolerant gegenüber Andersdenkenden ist und offen für gesellschaftliche Veränderungen. 

Wir bieten: Forum, Firmung, Werkzeugkiste, JuPa

EINLADENDER RAHMEN

Jugendliche haben einen Blick darauf, wie Kirche gestaltet ist.

Kirche ist kalt!
Jugendliche wünschen sich Kirche als einladenden Ort, an dem sie sich gerne aufhalten. 

Wir bieten: Nacht der 1000 Lichter, Wallfahrten, FaireKJ